Wie man eine Krypto-Handelsstrategie zurücktestet

Trading Made Easy 2023-11-08 17:22:44

So wie ein Wissenschaftler in einem Labor experimentiert, bevor er eine umfassende Studie startet, muss ein Krypto-Händler seine Strategien anhand historischer Daten testen, um ihre potenzielle Wirksamkeit abzuschätzen. Dieser als Backtesting bezeichnete Prozess ist ein Grundpfeiler des professionellen Handels. Es ermöglicht Händlern, eine Handelsstrategie anhand vergangener Daten zu simulieren, um deren Leistung auf zukünftigen Märkten vorherzusagen. Ein korrektes Backtesting kann wertvolle Einblicke in das potenzielle Risiko- und Renditeprofil einer Strategie liefern, bevor diese mit echtem Kapital eingesetzt wird. So testen Sie eine Kryptowährung Handelsstrategie richtig wie ein Profi.

 

Backtesting verstehen

Backtesting beinhaltet die Anwendung einer Handelsstrategie auf historische Daten, um zu sehen, wie sie sich entwickelt hätte. Im Kryptowährungshandel, wo die Geschichte aufgrund der Volatilität und der relativen Neuheit des Marktes nicht immer zukünftige Ergebnisse vorhersagt, wird Backtesting sowohl zu einer Kunst als auch zu einer Wissenschaft. Es hilft Händlern, ihre Strategien zu verfeinern, potenzielle Mängel zu identifizieren und die historische Leistung der Strategie zu verstehen.

 

Die wichtigsten Schritte für effektives Backtesting

1. Sammeln hochwertiger historischer Daten

Die Grundlage jeder Backtesting-Übung sind zuverlässige historische Daten. Stellen Sie sicher, dass die Daten alle notwendigen Elemente wie Eröffnungs- und Schlusskurse, Höchst- und Tiefstkurse sowie Volumendaten enthalten.

Die Daten sollten detailliert genug sein, um Ihre Strategie zu testen. Für den Intraday-Handel sind möglicherweise minutengenaue Daten erforderlich, während für eine langfristige Strategie tägliche Daten ausreichen können.

 

2. Definieren Sie Ihre Strategie

Definieren Sie klar die Regeln für Einstiegs-, Ausstiegs-, Stop-Loss- und Take-Profit-Punkte für Ihre Trades. Eine Strategie sollte möglichst objektiv sein und beim Backtesting wenig Interpretationsspielraum lassen.

 

3. Die richtigen Werkzeuge auswählen

Verwenden Sie Backtesting-Software, die Ihre Strategie anhand der historischen Daten simulieren kann. Zu den beliebten Tools gehören TradingView, Backtrader und QuantConnect.

 

4. Berücksichtigung der Marktbedingungen

Kryptowährungsmärkte sind für ihre Volatilität bekannt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Backtesting verschiedene Marktbedingungen berücksichtigt, einschließlich Bullenmärkte, Bärenmärkte und Seitwärtsmärkte.

 

5. Einschließlich Transaktionskosten

Jeder Handel ist mit Kosten verbunden. Beziehen Sie Handelsgebühren, Spreads, Slippage und andere Kosten in Ihr Backtesting ein, um die Nettoleistung Ihrer Strategie zu messen.

 

6. Risiko- und Geldmanagement

Testen Sie, wie Ihre Strategie mit verschiedenen Money-Management-Techniken funktioniert. Dazu gehören die Größe der Positionen, das Risiko pro Trade und wie es sich auf das Gesamtergebnis auswirkt.

 

7. Ausführen des Tests

Simulieren Sie Ihre Strategie mit den historischen Daten. Verfolgen Sie die getätigten Trades und zeichnen Sie die Ergebnisse auf. Suchen Sie nach Kennzahlen wie Nettogewinn, maximalem Drawdown, Gewinnrate und Risiko-Ertrags-Verhältnis.

 

8. Analyse der Ergebnisse

Nachdem der Backtest ausgeführt wurde, ist es Zeit, die Daten zu analysieren. Achten Sie auf eine konsistente Leistung über verschiedene Zeiträume und Marktbedingungen hinweg.

 

9. Verfeinerung der Strategie

Nutzen Sie die Erkenntnisse aus Ihrem Backtest, um Ihre Strategie zu optimieren und zu verfeinern. Passen Sie die Parameter und Regeln bei Bedarf an und testen Sie erneut, um zu sehen, ob sich die Leistung verbessert.

 

10. Vorwärtstests

Sobald Sie mit den Backtesting-Ergebnissen zufrieden sind, fahren Sie mit dem Vorwärtstest fort. Dazu müssen Sie Ihre Strategie in Echtzeit mit einem Demokonto testen, um ohne Rückblick zu sehen, wie sie abschneidet.

 

Echtes Handelsbeispiel

Angenommen, Sie haben eine Strategie entwickelt, die eine Kryptowährung kauft, wenn ihr gleitender 50-Tage-Durchschnitt ihren 200-Tage-Durchschnitt überschreitet. gleitender Durchschnitt (ein „goldenes Kreuz“) und verkauft, wenn das Gegenteil eintritt (ein „Todeskreuz“). So können Sie diese Strategie einem Backtest unterziehen:

 

- Daten sammeln: Erhalten Sie historische tägliche Preisdaten für die von Ihnen gewählte Kryptowährung, die sowohl das Golden-Cross- als auch das Death-Cross-Szenario umfassen.

- Strategieregeln definieren: Richten Sie den Einstiegspunkt am Ende der Kerze ein, wo das goldene Kreuz erscheint, und den Ausstiegspunkt am Ende der Kerze, wo das Todeskreuz erscheint.

- Wählen Sie ein Tool: Verwenden Sie eine Plattform wie TradingView, um diese Indikatoren auf die historischen Daten anzuwenden.

- Führen Sie den Test durch: Markieren Sie jeden Punkt, an dem Ihre Ein- und Ausstiegskriterien erfüllt sind, und berechnen Sie den potenziellen Gewinn oder Verlust für jeden Trade.

- Analysieren Sie die Ergebnisse: Bestimmen Sie das Gewinn-/Verlustverhältnis, den durchschnittlichen Gewinn pro Trade und den Drawdown, um die Leistung der Strategie zu verstehen.

- Bei Bedarf verfeinern: Passen Sie die Länge der gleitenden Durchschnitte oder der Ein-/Ausstiegspunkte basierend auf der Leistung an.

 

Fazit

Backtesting ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Krypto-Händler. Indem Sie diese Schritte sorgfältig anwenden, können Sie das nötige Vertrauen gewinnen, um Ihre Strategie auf Live-Märkte anzuwenden . Denken Sie daran, dass Backtesting zwar keine Garantie für den zukünftigen Erfolg ist, aber ein leistungsstarkes Tool, das es Händlern ermöglicht, aus der Vergangenheit zu lernen, um in der Zukunft bessere Entscheidungen zu treffen.

Erhalte mehr Neukundenboni

Erhalten